Mein Gott,                                                                                                                   21.11.00

wo ist dieses kleine bißchen Dankbarkeit geblieben?
Dankbarkeit ist, hier bei uns, doch schon fast in Vergessenheit geraten.
Und nun alle Situationen aufzuzählen, in denen sie vielleicht doch noch von Wichtigkeit wäre, würde ewig dauern.
Also beschränk’ ich mich hier einmal auf die zig tausend Schulpferde, die täglich, Stunde um Stunde ihre unfreiwillige Arbeit verrichten, Reitanfänger auf ihrem Rücken tragen und oftmals nichts weiter als die Wände einer Reithalle zu sehen bekommen. Die meisten von ihnen nehmen dieses Schicksal hin, ohne sich zu wehren und sich gegen den Menschen zu richten. Als Dank dafür gibt es böse Worte, oder gar Tritte und Gertenschläge. Und das alles nur, weil der Reiter nicht einsehen will, dass die Schuld an Fehlern bei ihm selbst liegt und nicht beim Pferd.
“Das Pferd will ich nicht reiten, das ist mir viel zu lahm!” Diesen und ähnliche Sätze fallen in allen Reitschulen. Aber wer macht sich schon Gedanken darüber, warum es keine Lust zum laufen hat? Das Pferd ist eben faul, langsam und dies wahrscheinlich auch nur, weil es persönlich etwas gegen den Reiter hat. Dass es vielleicht Schmerzen im Rücken oder den Beinen hat, kommt sicher nicht in Frage.
“Ja, der Text hat schon irgendwie recht, aber auf mich trifft das nicht zu.
Ich liebe Pferde doch.”
Sicher, das tun sie wohl mehr oder weniger alle, aber niemand ist als perfekter Reiter zur Welt gekommen, der behaupten kann, er habe nie etwas mit unseren Schulpferden
-die uns letztlich zu dem verholfen haben, was wir heute können-
zu tun gehabt.

 

 

 

“Unzufriedenheit”                                                                                                     22.12.00

Ständig nörgeln wir an irgendwelchen, kleinen, meist recht unbedeutenden Dingen herum.
Dabei geht es uns gut...wir hätten gar keinen Grund dazu...eigentlich...!
Das Wetter ist scheiße, meine Haare sitzen nicht, ich muß noch soviel für die Schule machen,
Benzin ist wieder um 0,981 Pfennige gestiegen und ‘ne Erkältung hab’ ich auch noch...
Jaja, Du hast’s schon echt schwer.
Alle wissen es, doch wer macht sich schon richtig Gedanken darüber, wie’s anderen wirklich geht, wo wir selbst doch sooo arm dran sind?
Wetter ist scheiße...Um Himmelswillen! Drei Regentropfen, eine Windböe...in anderen Erdteilen wird Dein zu Hause innerhalb weniger Minuten von’nem Tornado weggepustet, oder von einer Flutwelle begraben...aber diese Gegenden sind ja sooo weit weg...
Haare sitzen nicht...sei froh, dass Du welche hast, an denen Du rummeckern kannst. Der Krebskranke hat dieses “Problem” wohl nicht mehr.
Ich muß noch soviel für die Schule machen...tausch’ doch mal mit einem afrikanischen Kind...es wird Dir dankbar sein, etwas lernen zu dürfen...aber wie gefällt es Dir, stundenlang auf’nem Acker in glühender Hitze arbeiten zu müssen, damit Deine Familie überleben kann?
Benzin ist wieder um 0,981 Pfennige gestiegen...sei froh, dass Du’ne Arbeitsstelle hast und dazu’n Auto, um diese bequem erreichen zu können. Wenn’s Dir zu teuer ist, verkauf’ es und fahr’ Bahn (noch besser: geh’ zu Fuß!)...
...und ‘ne Erkältung hab’ ich auch noch...mein Gott! Du beschwerst Dich über’ne kleine Erkältung...es gibt Menschen, die sterben an sowas...
Und obwohl ich das alles weiß, beschwer’ ich mich weiterhin über irgendwelche Kleinigkeiten, die mein Leben zu zerstören drohen...